Lehrgang zum Nachweis der Waffensachkunde

Nächster Lehrgangsstart mit verfügbaren Plätzen:


26. November 2022


Ausschreibungen, die auf dieser Website bereitgestellt werden, können Sie als PDF-Datei herunterladen. Bitte senden Sie das in Blockschrift ausgefüllte Formular (Blatt 2) an die eMail-Adresse oder an die Fax-Nummer unter Kontakt.

Sie erleichtern die Erfassung der Daten, indem Sie bei Übermittlung des ausgefüllten Vordrucks per eMail ergänzend die folgenden Angaben im Text der eMail machen: Vorname und Name, Adresse, Geburtsdatum – auf diese Weise werden Fehlerfassungen vermieden.

Bitte beachten Sie, dass die Vergabe der Teilnahmeplätze in der Reihenfolge der Gebühreneingänge erfolgt.

Bedürfnisarten

  • Sportschützen
  • Waffensammler
  • Bootsführer
  • Gefährdete Personen
  • Berufswaffenträger
  • Unternehmer im Bewachungsgewerbe
  • Mitarbeiter im Waffenhandel sowie Vorbereitung auf die Fachkundeprüfung (waffenrechliche und waffentechnische Grundlagen)
  • Jäger (Auffrischung waffenrechtlicher und waffentechnischer Grundlagen)

Informationen zum Ablauf des Waffensachkundelehrgangs

Die Durchführung der Lehrgänge erfolgt regelmäßig, in der Regel monatlich. Neben den regulären Lehrgängen besteht auch die Möglichkeit, Einzelunterricht zu buchen oder einen vereins- oder unternehmensinternen Lehrgang durchzuführen.

Lehrgang und Prüfung erfolgen aufgrund einer staatlichen Anerkennung durch das Ordnungsamt der Landeshauptstadt Kiel und sind bundesweit gültig. Grundlage ist der offizielle Fragenkatalog zur Sachkunde des Bundesverwaltungsamtes (BVA). Dieser Fragenkatalog ist im Internet-Auftritt des BVA kostenlos verfügbar.

Nach Ihrer Anmeldung und der Einzahlung der Lehrgangsgebühr erhalten Sie auf dem Postweg ein umfassendes Lehrbuch zur Vorbereitung auf die Waffensachkundeprüfung. Das Lehrbuch ist im Lehrgangspreis enthalten.

Sie erhalten das Lehrbuch bei rechtzeitiger Anmeldung schon einige Wochen vor dem ersten Lehrgangstag. Nutzen Sie diese Zeit und lesen Sie das Lehrbuch möglichst einmal vollständig durch, zumindest aber die Abschnitte 1 bis 3, die sich mit Waffenrecht, Beschussrecht und Notwehrrecht befassen.

Am ersten Lehrgangstag werden die für die gesetzlichen Anforderungen an die Sachkunde geforderten Inhalte aus den Bereichen Waffenrecht, Beschussrecht und Notwehrrecht abschließend behandelt. Wenn Sie vor diesem Lehrgangstag die behandelten Themen bereits im zugesandten Lehrbuch kennengelernt haben, können Sie Ihr eigenes Wissen überprüfen und bei Unklarheiten im Unterricht sofort und gezielt nachfragen. 

Sie erhalten am ersten Lehrgangstag ein auf die Lehrgangsinhalte abgestimmtes Ergänzungsheft zum Lehrbuch überreicht, in dem Sie die im Unterricht behandelten Themen durch eigene Notizen für Ihr persönliches Lernschema aufbereiten können. Das Ergänzungsheft ist im Lehrgangspreis enthalten und enthält neben Lernhilfen für die rechtlichen Themen auch Material, das Sie auf den zweiten Lehrgangstag vorbereitet. Die in diesem Heft enthaltenen Bildfolgen zur sicheren Handhabung von Schusswaffen stehen Ihnen auch als Videomaterial im Internet zur Verfügung und können mittels eine QR-Codes im Heft abgerufen werden (oder auf dieser Internetpräsenz durch Abruf im Menü).

Der zweite Lehrgangstag Ihres Kurses vermittelt neben den erforderlichen Kenntnissen um die Waffen- und Munitionstechnik sowie ballistischem Grundwissen den sicheren Umgang mit Schusswaffen und Munition. Die sichere Handhabung einer Schusswaffe ist dabei von einer Schießausbildung, die die persönlichen Schießleistungen verbessern soll, zu unterscheiden – das kann und soll ein Lehrgang der Waffensachkunde nicht leisten. Im Vordergrund steht bei Lehrgang und Prüfung, dass Sie beim Umgang mit einer Schusswaffe keine Gefahr für Dritte darstellen – das werden Ihre Ausbilder sicherstellen. Und diese Fähigkeit ist auch der zentrale Punkt Ihrer mündlichen Abschlussprüfung.

Die Prüfung findet am zweiten Lehrgangstag, direkt im Anschluss an den Unterricht, statt. Die Bandbreite der Fragen reicht vom Waffengesetz über das Beschussgesetz und Seenotsignalmittel bis zu technischen Fragen zu Schusswaffen und Munition, etwa zur Ballistik. Neben dem schriftlichen Test müssen Sie im praktischen Teil die sichere Handhabung einer Schusswaffe und die Abgabe von Schüssen auf ein Ziel fehlerfrei demonstrieren. In einem mündlichen Abschlussgespräch werden einzelne Themengebiete vertiefend geprüft. Bei Bestehen in allen Prüfungsabschnitten erhalten Sie die von den Ausschussmitgliedern unterzeichnete Urkunde als Nachweis der Waffensachkunde. Der Ausschuss besteht dabei aus den drei Personen, die Sie durch Ihre Ausbildung begleiten.

Als ergänzendes Lernmaterial steht Ihnen auf Wunsch das „Arbeitsbuch Waffensachkunde“ zur Verfügung. Die darin enthaltenen 250 Fragen und Antworten zur Waffensachkunde helfen Ihnen, durch gezieltes Abfragen der wesentlichen Themen der Waffensachkunde vorhandene Wissenslücken aufzuspüren und zu schließen.

Sie haben Fragen zu diesem Lehrgang? Kontaktieren Sie uns gern telefonisch!

Consent Management Platform von Real Cookie Banner